Was ist eine Torlinien-Wette?

Die Torlinien-Wette konzentriert sich darauf, wie viele Punkte/Tore in einem Spiel erzielt werden. Das hat jedoch nichts mit der eigentlichen Torlinie zu tun, da sich der Begriff „Linie“ bei Wetten auf die Aufteilung zweier gegensätzlicher Auswahlen bezieht. Die Linie liegt zwischen einem „Ja“- und einem „Nein“-Ergebnis.

Der Begriff „Über eine Torlinie“ bedeutet, dass im Spiel mindestens zwei Tore fallen werden. Dieser Markt ist jedoch nicht sehr beliebt, weil die Rendite für den Einsatz eher gering ist. Um eine Chance auf hohe Gewinne zu haben, ist alles, was unter „mehr als fünf“ oder „weniger als fünf“ liegt, nicht zufriedenstellend.

Und was passiert, wenn genau fünf Tore fallen, wie z. B. bei einem Spielende von 4:1? Aus diesem Grund konzentrieren sich Torlinien-Wetten darauf, ob mehr oder weniger als 2,5 oder 3,5 Tore fallen. Hier wird das Ergebnis immer weniger oder mehr als diese Gesamtzahl sein, weil es keine halben Tore gibt.

Ein Beispiel für eine Torwette auf „mehr/weniger“ als 3,5 Tore ist selten, denn laut Statistik fallen in den meisten Spielen höchstens drei Tore. Das heißt natürlich nicht, dass man nicht trotzdem darauf wetten kann. Am besten setzt man sich jedoch mit dem Sportwettenanbieter in Verbindung und erfragt die genauen Quoten, bevor man wettet.

Der beste Zeitpunkt für eine Torlinien-Wette

Wenn das Ergebnis 2:0 oder 2:1 lautet, kann eine Wette auf das richtige Ergebnis von großem Wert sein. Einige Mannschaften sind nämlich für ihre starken Angriffe bekannt und erzielen in einem Spiel mindestens zwei Tore. Wenn du dann das Glück auf deiner Seite hast, wirst du gewinnen. Eine Garantie gibt es jedoch nicht. Jeder von uns kennt mindestens ein Spiel, in dem eine Mannschaft 2:0 führte und die Angreifer in Schach hielt. Doch dann reichte nur ein Konter, ein Abstoß oder ein Torwart, um eine 3:1-Wette durch ein viertes Tor für den Sieger zunichte zu machen.

Es gibt auch Fälle, in denen eine Mannschaft 3:0 führt und man möchte, dass sie noch mehr Tore schießen, weil man auf ein 4:0 getippt hat. Hier könnte es jedoch sein, dass die andere Mannschaft ein Tor schießt, weil die Konzentration nachlässt.

Im Fußball gibt es viele späte, unerwartete Tore. Mit einer Über/Unter-Torwette braucht man sich darüber allerdings keine Gedanken zu machen.

Eine Torlinien-Wette abschließen

Nicht alle Buchmacher bieten Over- oder Under-Wetten an. Suche daher am besten nach einem Buchmacher, der mehrere Torlinien-Wetten anbietet, wenn du davon ausgehst, dass es im Spiel viele Tore geben wird. Je mehr Tore insgesamt fallen, desto höher sind die Quoten. Und wenn du dir sicher bist, dass besonders viele Tore fallen werden, solltest du auf die höhere Gesamtzahl wetten.

Wenn du hingegen nicht mit vielen Toren rechnest, solltest du auf ein Over/Under von maximal 2,5 setzen. Am besten ist ein Over/Under von 1,5, wenn du eine solche Wette finden kannst, denn 1:0 ist das häufigste Ergebnis im Fußball.

Um einen Ausrutscher zu vermeiden, solltest du bei Online-Wetten die Möglichkeiten des Live-Streamings und der frühen Auszahlung nutzen. Beobachte das Spiel genau, wenn du auf ein niedriges Ergebnis getippt hast und es in etwa 1:0 steht. Wenn das Spielende dann noch offen ist und eine Mannschaft auf einmal auf Torjagd geht, kannst du deinen Gewinn schnell auszahlen lassen. Schließlich kann ein spätes Tor alles zunichte machen.

Toralarm an der Torlinie

Spekulative Wetten

Wer sich für spekulative Wetten interessiert, sollte sich über obskure Ligen informieren. In Europa hat die höchste russische Liga die niedrigsten Torquoten, denn in fast der Hälfte aller Spiele fallen hier nur zwei oder weniger Tore. Am anderen Ende des Spektrums befinden sich Österreich und die Türkei. In etwa 40% aller Spiele in den höchsten Spielklassen fallen im Durchschnitt mindestens vier Tore pro Partie. Diese Mannschaften sollte man besonders im Auge behalten, denn hier reicht die Bandbreite von einem 4:0-Ergebnis bis hin zu einem spannenden 2:2-Unentschieden.

Asiatisches Handicap

Eine interessante Form der Torlinien-Wette ist das Asian Handicap. Mit dieser Wette kann man auf zwei Ergebnisse setzen. Man erhält zwar nur einen einzigen Gewinn, aber der Wetteinsatz wird aufgeteilt, um beide Auswahlen abzudecken. Bei einer normalen Torwette müsste man zwei separate Wetten zu zwei verschiedenen Preisen abschließen. Der asiatische Handicap-Markt ist auch als Markt für „alternative Tore“ bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.