Was ist der Unterschied zwischen Tipster und Punter?

Die Begriffe Tipster und Punter werden im Englischen oft verwechselt. Denn auch wenn sich beide Begriffe auf Personen beziehen, die sich mit Sportwetten und Glücksspielen beschäftigen, gibt es ein paar deutliche Unterschiede, auf die wir in diesem Artikel eingehen werden. Lerne diese beiden Glücksspielbegriffe besser kennen!

Was ist ein Tipster?

Ein Tipster, auch Tippgeber genannt, ist eine Person, die Vorschläge macht, wie man auf Sport und – insbesondere auf Fußball – wetten kann. Aufgrund der großen Erfahrung mit Wetten und Buchmachern kennen Tipster sogar effiziente Tricks, mit denen man Geld verdienen kann. Natürlich werden die Ratschläge von Tipstern meist bezahlt. Im Internet gibt es zahlreiche Websites mit Vorhersagen, Tipps, Tricks und Anleitungen, die von erfahrenen Tipstern verfasst wurden.

Es gibt erfahrene Tippgeber, deren Ratschläge zum Wetten wirklich nützlich sind. Teilweise werden diese Vorhersagen auch kostenlos in verschiedenen Blogs, Foren, Facebook-Seiten usw. angeboten, doch die sind in der Regel nicht sonderlich beliebt. Deshalb sollte man zunächst die Bewertungen zu einem Tipster überprüfen.

Wirklich erfolgreiche Tipster können auf viele beeindruckender Gewinne bei Buchmachern und auf Online-Wettplattformen verweisen. Sie zeigen einem, wie man nach guten Quoten sucht, wie man errät, welche Mannschaft gewinnen wird und welche verschiedenen Wettmöglichkeiten es gibt, um mehr Geld zu gewinnen. Das wird vermutlich eine Menge Geld kosten, aber wenn man mit diesen Methoden gewinnt, wird sich die Investition lohnen.

Was ist ein Punter?

Das Wort „Punter“ wurde im 18. Jahrhundert in die englische Sprache eingeführt. Ursprünglich stammte der Begriff aus dem Französischen und bedeutet „gegen den Dealer in einem Kartenspiel spielen“. Heutzutage ist „Punter“ ein Synonym für „Glücksspieler“ oder „Zocker“. Meistens handelt es sich dabei um eine Person, die auf das Endergebnis verschiedener Sportveranstaltungen wie Pferderennen, Hunderennen usw. wettet.

Punter ist ein Wort, das hauptsächlich in Großbritannien und Australien verwendet wird. Interessant ist vielleicht, dass Punting in beiden Ländern Glücksspiel bedeutet, in England aber auch „Bootsfahrt“ heißt. Im Gegensatz zu Tipstern geben Punter keine Ratschläge zu Sportwetten – sie wetten selbst und nutzen dabei ihre Erfahrungen. So kann ein Punter zum Beispiel in deinem Namen wetten, gibt aber keine Ratschläge für die Wette selbst. Damit unterscheiden sie sich deutlich von Tipstern.

Der Unterschied zwischen Tipster und Punter

Generell wetten sowohl Tipster als auch Punter auf Sport. Erstere verkaufen jedoch ihr Wissen und ihre Fähigkeiten, um vom Glücksspiel zu profitieren, während die Punter einfach nur Verbraucher und engagierte Spieler sind. Die Begriffe sollten nicht verwechselt werden, denn (wie man sieht) gibt es einen großen Unterschied zwischen. Und wenn jemand behauptet, er sei ein Punter und möchte, dass du für seinen Rat bezahlst, solltest du das Angebot am besten ausschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.