Gründer von Bet365 verdient 57.000 € die Stunde

In unserem technologischen Zeitalter und in Zeiten einer Pandemie kleben viele Leute an ihren Smartphones, Computern und Laptops, um sich selbst bei Laune zu halten. Da Cafés, Restaurants und Clubs derzeit geschlossen sind, sind viele von uns leider gezwungen, sich eine neue Unterhaltungsmöglichkeit zu suchen, wozu auch Online-Casinos oder Sportwetten zählen.

Und die Zahl der Glücksspieler ist tatsächlich gestiegen, da die Gründerin eines Giganten der Glücksspielbranche – Bet365 – allein im Jahr 2020 fast 500 Millionen Euro verdient hat. Laut Guardian beläuft sich der Gewinn von Denise Coates durch Bet365 in den letzten 4 Jahren sogar auf 1,50 Milliarden Euro.

Einfache Berechnungen zeigen, dass Coates im vergangenen Jahr etwa 57.000 Euro pro Stunde für ihre Arbeit verdient hat – ausgenommen jegliche zusätzliche Dividenden des Unternehmens, und das bringt Denise etwa 54 Millionen Euro auf ihr Konto.

Bei diesen kolossalen Einnahmen der Gründerin von Bet365 und ihren beiden Brüdern (die beim Wachstum und der Entwicklung des Unternehmens helfen) ist es wohl nicht verwunderlich, dass ihr Nettovermögen derzeit über 8 Millionen Euro liegt, was ihr Unternehmen zu einem der größten Steuerzahler in England macht.

Mehr über Bet365

Bet365 war anfangs ein lokales Wettbüro, das von Denise’s Vater, Peter Coates, geleitet wurde. Da jedoch im vergangenen März viele Veranstaltungen abgesagt wurden, verzeichnete das Unternehmen einen Rückgang der Einnahmen, während die Nachfrage nach Online-Glücksspiel zu Unterhaltungszwecken stieg. Und damit stiegen auch wieder die Einnahmen des Unternehmens. Berichten der Wettbewerber von Bet365 zufolge sei das Umsatzwachstum der Branche im Jahresvergleich um fast 30% gestiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.