Wie hoch ist die Mindesteinzahlung bei 22Bet

Die meisten Besucher von Glücksspiel-Websites suchen nach schnellen und zuverlässigen Zahlungsmöglichkeiten. Und genau aus diesem Grund findet man bei 22bet die bekanntesten und beliebtesten Methoden für Transaktionen weltweit. Dieser kurze Artikel stellt die gängigsten Ein- und Auszahlungsmethoden vor, die dieser Betreiber akzeptiert. Bedenke jedoch, dass diese von Land zu Land unterschiedlich sind.

In den meisten Ländern kann man bei 22Bet per Banküberweisung, Visa, MasterCard, Paysafecard, Skrill, Neteller und ecoPayz ein- und auszahlen. Weder Visa noch MasterCard verlangen eine Gebühr und oft sind auch Transaktionen mit sehr hohen Beträgen erlaubt. Beliebt sind auch E-Wallets, da der Betrag mit dieser Methode nahezu sofort verfügbar ist. Bei all diesen Methoden beträgt die Mindesteinzahlung 10 Euro. 22bet erhebt zwr keine Gebühren für Banküberweisungen, aber die Bank könnte dies tun.

Bei Skrill muss man sich mit der gleichen E-Mail-Adresse bei der Glücksspiel-Plattform anmelden, die man auch für das E-Wallet verwendet. Außerdem muss man seinen Account verifizieren, bevor man eine Einzahlung vornehmen kann.

Die Obergrenze für Debit- und Kreditkarten hängt von der jeweiligen Karte ab. Einzahlungen mit Visa und MasterCard werden sofort ausgeführt. Auszahlungen hingegen können bis zu 48 Stunden dauern.

Es sei jedoch erwähnt, dass der Betreiber kein PayPal akzeptiert. Es ist zwar geplant, diese Zahlungsmethode in Zukunft einzuführen, aber im Moment gehört dieses bekannte E-Wallet nicht zu den akzeptierten Methoden. Dennoch fallen bei keiner der verfügbaren Auszahlungsmethoden Gebühren oder andere Kosten an. Wenn man sich jedoch für eine Banküberweisung entscheidet, kann es sein, dass man eine ganze Woche warten muss, bis das Geld auf dem Account erscheint. Aus diesem Grund sind E-Wallets definitiv die bessere Wahl, denn sie benötigen maximal 24 Stunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.